SF VALIDATE

Automatische Datenvalidierung für Creo, Pro/INTRALINK und Windchill

VALIDATE für Windchill ist eine einfache, schnelle und automatisierte Methode, um die Datenqualität von Pro/INTRALINK 3.x – Windchill Migrationen und Updates von Windchill und Creo zu überprüfen. Zeitaufwendige, manuelle Prüfungen durch die Konstrukteure entfallen und das Migrationsergebnis ist jederzeit reproduzierbar und dokumentiert. Die Ergebnisse werden in Form eines Excel Reports mit einem geometrischen Vergleich der Zeichnungen dokumentiert und erlauben eine einfache und schnelle Auswertung.

Insbesondere die Migration von Pro/INTRALINK 3.x Daten nach Windchill ist ein unternehmenskritischer Schritt und wird meist mit mehreren Testmigrationen sowie der produktiven Migration durchgeführt. Dabei muss die korrekte Übertragung der CAD-Daten und das fachliche Ergebnis in jedem Schritt wiederholt geprüft und sichergestellt werden. Dies erfolgt durch manuelles und interaktives Vergleichen der Metadaten in Pro/INTRALINK 3.x und Windchill, sowie ein Laden der Zeichnungen in Creo mit visuellem Vergleich. Dieses Vorgehen ist ein sehr zeitintensiver und ressourcenaufwendiger Prozess, der während der verschiedenen Migrationsphasen wiederholt ausgeführt werden muss.

Neben der Installation von VALIDATE ist lediglich die Definition der zu validierenden Objekte mit Revision und Version, sowie der zu verwendenden Konfiguration erforderlich. VALIDATE verwendet Zeichnungen als Validierungsobjekte, da diese sämtliche Objektarten beinhalten bzw. referenzieren. Neben einem Vergleich der Metadaten aller in der Zeichnung verwendeten und referenzierten Objekte erfolgt ein automatisierter geometrischer Vergleich der Zeichnungen aus Quell- und Zielsystem. Ein weiteres Qualitätskriterium ist ein Vergleich der Stückliste bzgl. Inhalt und Konfiguration bei Baugruppenzeichnungen.

Das Ergebnis der Validierung stellt VALIDATE in Form eines Reports zur Verfügung, der für jede geprüfte Zeichnung sowie alle referenzierte Objekte, die korrekte Migration dokumentiert.

Bei Abweichungen zwischen Quell- und Zielsystem werden diese im Report farblich gekennzeichnet. Wird eine geometrische Abweichung in einer Zeichnung festgestellt, wird diese ebenfalls im Report mit einem prozentualem Wert der Abweichung dokumentiert, sowie automatisch ein PDF der Zeichnung mit Redlining der abweichenden Elemente erzeugt.

Zu jedem validierten Objekt wird ein Detailreport erstellt, der sämtliche Metadaten enthält. Alle Ergebnisse (Detailreport, Zeichnungen, etc.) sind im Übersichtsreport verlinkt und können direkt angezeigt werden. Darüberhinaus wird die benötigte Zeitdauer zum Erstellen der Zeichnungen im Übersichtsreport protokolliert und erlaubt damit einen Performancevergleich der beteiligten Systeme und Komponenten.

Unterstützte Hard- und Software:

VALIDATE for Windchill steht für die aktuellen und supporteten Versionen von PTC Windchill zur Verfügung.

Für Fragen oder weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne über unseren Kontakt zur Verfügung.

Download

Laden Sie hier das Produktblatt zu VALIDATE ganz bequem herunter!