Die IoT Summer School 2017 am Technikum Wien

Vom 17. bis 21. Juli hat am Technikum Wien die IoT Summer School, unterstützt von Software Factory und ESR Pollmeier stattgefunden. Aufgabenstellung für die Teilnehmer war es, 25 Jahre alte Kirmesautomaten IoT-fähig zu machen, damit diese als Demonstratoren zeigen können, dass auch alte Anlagen zukunftsfähig aufgerüstet werden können.

Mit dem Kick-off am Montag Morgen, an dem auch unser Geschäftsführer Thomas Trägler teilgenommen hat, begann der Makeathon mit rund 20 hochmotivierten Studenten, die sich sofort über die bereitstehenden Kirmesautomaten hermachten und bis kurz vor Mitternacht nicht mehr von ihnen abließen. Bei einigen Teams war die Inbetriebnahme mitsamt der Funktionschecks an den Automaten bereits am ersten Abend abgeschlossen, die Dekodierung der Greifer hatte begonnen, bei der die Studenten zum Teil bereits die gesamten Spielmodi der Automaten ausgelesen haben. Die Strategien für das weitere Vorgehen im Bereich der Verkabelung und Steuerung reichten vom Einsetzen einer neuen Steuerung in die bestehende Hardware bis hin zu Plänen, die komplette Verkabelung neu anzulegen.

Mit der Einführung in ThingWorx am Dienstag hat das Team anschließend einen weiteren großen Schritt in Richtung des IoT-fähigen Kirmesautomaten gemacht – Noch am gleichen Tag lief die Software! Außerdem konnten bereits die ersten Steuersignale mit Hilfe von HTML und Raspberry Pi übertragen werden. Die nächsten Schritte waren da bereits in Planung.

Auch am Mittwoch haben die Studenten wieder fleißig ab früh morgens bis teilweise spät nachts an den Automaten getüftelt. Dabei konnten wieder einige große Fortschritte erzielt werden. ThingWorx wurde bei allen Gruppen erfolgreich installiert. Dadurch konnte bereits zur Halbzeit die erste Steuerung über das Handy umgesetzt werden. Auch das Filmteam der FH war am Mittwoch vor Ort um alles zu dokumentieren. Hier ist das Ergebnis der Dreharbeiten:

Der Donnerstag war schließlich geprägt von Applikationsentwicklung, da drei von vier Greifern mit den neuen oder veränderten Verkabelungen funktionierten. Dabei zeigte sich, dass die unterschiedlichsten Lösungen zum Ziel geführt haben. Kurz vor dem Endspurt am Freitag mussten einige Teams dennoch eine erneute Nachtschicht bis Mitternacht einlegen.

Zum Ende der Summer School standen am Freitag die Präsentationen der Lösungen vor einer Jury an. Alle Teams erhielten als Preis eine Reise nach München, die mit 100€ pro Kopf unterstützt wird. Wir freuen uns bereits auf die Präsentation der Lösungen im Rahmen des Tags der Digitalen Transformation am 25.10.!

Besuchen Sie auch unsere Social Media Kanäle auf facebook und twitter, die viele weitere Informationen und Bilder bieten!

Im Newsroom des Technikums Wien gibt es ebenfalls einen Bericht zur Summer School sowie weitere Bilder.

zurück zur vorherigen Seite